Mehrstärken-Contactlinsen

Lesebrille – muss das sein?

Diese Frage stellen sich viele, wenn ab Mitte 40 das Lesen immer schwieriger wird. Wer bereits Contactlinsen trägt, fragt sich natürlich: Wieso brauche ich jetzt eine Brille, ich trage doch schon Kontaklinsen?

Die Lösung sind Mehrstärken-Contactlinsen

Mit herkömmlichen Linsen kann man nur eine Fehlsichtigkeit ausgleichen.

Mit zunehmenden Lebenalter nimmt aber die Fähigkeit der Augen ab, sich auf nahe Distanzen einzustellen (Akkommodation) und eine zusätzliche Nah- oder Mehrstärkenbrille ist die Folge.

Die neuen Contactlinsen vereinigen das äußerst bewährte Prinzip eines Mehrstärken-Brillenglases und den Seh- und Tragekomfort einer Contactlinse.

Wie funktionieren Mehrstärken-Contactlinsen?

BifoClEs gibt verschiedene Möglichkeiten für den Aufbau von Mehrstärkenlinsen.

Man kann die Linse in zwei Zonen für Ferne und Nähe unterteilen und je nach Blickrichtung (geradeaus – Ferne, nach unten – Nähe) bestimmt man selbst was man gerade scharf Sehen möchte.

Oder die Linse ist so gestaltet, dass gleichzeitig ein scharfes Bild von allen Entfernungen erzeugt wird (Gleitsicht-Contactlinsen ). Der Contactlinsenträger sucht sich dabei ganz unbewußt den richtigen Seheindruck heraus.

BlickMitM-Cl

Das funktioniert ganz von alleine und ohne Kopfbewegungen.

Wir als Contactlinsenanpasser beraten Sie gerne bei der Auswahl des optimalen Systems für Sie.

Ist die Handhabung und Pflege anders?

Nein. Mehrstärken-Contactlinsen gibt es wie andere Linsen auch in weicher und formstabiler Ausführung. Wir bestimmen das Material und die Passform für Sie ganz individuell und lassen sie für Sie in höchster Qualität herstellen.

Die Contactlinsen werden ganz normal auf das Auge gesetzt und sie drehen sich von alleine in die richtige Position.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin zum kostenlosen Probetragen von Mehrstärken-Austausch-Contactlinsen.