farbige Gläser

gelb-orangeDie Palette der farbigen Gläser ist groß.

Sie reicht von medizinisch verordneten Kantenfiltern über Gläser, die Kontraste steigern und daher bei allen Aktivitäten im Freien sehr angenehm zu tragen sind, bis hin zu reinen Fungläsern für Modebewußte.

 

Sonnenschutz

Getönte Brillengläser haben nicht automatisch einen ausreichenden Sonnen- oder 100%igen UV-Schutz.

Die Sonnenstrahlen die bei uns auf die Erde treffen, setzen sich aus verschiedenen Teilen zusammen und bilden das Sonnenlichtspektrum. Der sichtbare Teil dieser Strahlung ist für das Auge ungefährlich, denn bei zu hoher Lichtintensität schützt sich das Auge automatisch, indem sich die Pupille verkleinert, bzw. das Auge sich schließt.

Bei der unsichtbaren ultravioletten Strahlung (UV-Strahlung) funktioniert dieser Mechanismus nicht. Vor dieser energiereichen kurzwelligen Strahlung sollten die Augen mit Brillengläsern besonders geschützt werden, da sie Augenerkrankungen wie z.B. und Bindhautentzündungen oder Schneeblindheit hervorrufen können.

Worauf sollten Sie bei Sonnenschutzgläsern achten:

  1. Schutz vor Blendung
  2. Schutz vor ultravioletter Strahlung ( UV-Strahlung)
  3. Farbe der Gläser
  4. Tönung der Gläser
  5. Qualität der Gläser

1. Schutz vor Blendung

Wenn die Umgebung zu hell ist, kann sich das Auge nicht mehr darauf einstellen (adaptieren) und es wird geblendet. Die Blendung des Auges läßt sich mit Hilfe eines Sonnenschutzglases mit genügend hoher Lichtdämpfung vermindern.

Welche Lichtdämpfung am geeignetsten ist, hängt entscheidend vom Verwendungszweck oder Einsatzgebiet der Brillengläser ab (siehe Tönung der Gläser) und sollte mit uns (Ihrem Augenoptiker) genau besprochen und getestet werden.

Generell gilt, je dunkler das Brillenglas ist, desto höher ist der Blendschutz.

Eventuell sind für verschiedene Einsatzgebiete unterschiedliche Tönungen notwendig.

2. Schutz vor ultravioletter Strahlung (UV-strahlung)

Sonnenschutzgläser sollten nicht nur guten Blendschutz bieten, sondern auch vor kurzwelliger ultravioletter Strahlung schützen. Ultraviolette Strahlung ist unsichtbar, kann aber bei entsprechender Intensität zu schmerzhaften Entzündungen der Binde- und Hornhaut führen.

Bei unzureichendem Schutz gegen UV-Strahlung können gerade dunkle Brillengläser zu unerwarteten Augenschädigungen führen, da sich hinter dem dunklen Brillenglas die Pupille weit öffnet und somit die schädliche UV-Strahlung verstärkt ins Augeninnere fallen kann.

Wer sicher gehen will, sollte darauf achten, dass das Sonnenschutzglas auch das kurzwellige sichtbare Licht bis 400 nm wegfiltert. Marken-Sonnenschutzgläser von MC optique filtern die Strahlung bis 400 nm.

3. Farbe der Gläser

Braune, graue und grüne Gläser verfälschen die Farbwahrnehmung am wenigsten.

Zur Zeit sind besonders popige Glasfarben modern, die teilweise zu einem verbesserten Kontrastsehen führen. Verkehrsteilnehmer sollten darauf achten, dass die Farbwahrnehmung nicht zu stark verändert ist und die Gläser für den Straßenverkehr zugelassen sind. Z.B. verfälschen rote und orange Gläser ist Signalfarben.

4. Tönung der Gläser

Die Tönung des Glases reduziert das für das Auge sichtbare Licht. Die Intensität der Tönung sollte nach dem jeweiligen Verwendungszweck ausgesucht werden.

Blendschutzkategorien bei Sonnenschutzgläsern

Kategorie Wirkungsbereich Stärke der Tönung
1 Komfortgläser 0% – 57%
2 für unsere Breitengrade ausreichend 58% – 82%
3 Gebirge / Strand 83% – 92%
4 Extremsituationen / Hochgebirge 92% – 97%

5. Qualität der Gläser

Auf gut geschliffene, d.h. optisch einwandfreie Gläser sollte in jeder Brille, auch in der Sonnenbrille, geachtet werden. Mineralische Gläser und Kunststoff-Gläser sind gleich gut geeignet, wobei die Gläser keine Einschlüsse, Blasen oder Schlieren haben sollten, da dies zu Kopfschmerzen und schneller Ermüdung der Augen führen kann.

Optisch minderwertige Gläser erkennt man daran, dass ein durch das Glas fixierter Gegenstand sich beim Hin- und Herdrehen der Brille (ohne Korrektur einer Fehlsichtigkeit) verzieht oder verzerrt. Häufig sind die Gläser auch so dünn, dass sie bei leichtem Fingerdruck nachgeben.

Die Filterung der UV-Strahlung findet im Glas bzw. Kunststoffmaterial statt und ist unabhängig vom Tönungsgrad. Nicht die am dunkelsten gefärbten Gläser schützen am besten, sondern die Sonnenbrille, deren Gläser aus hochwertigem Material mit einem eingebauten UV-Filter gefertigt sind.

 

Selbsttönende Gläser (phototrop)

Phototrope Gläser tönen sich selbständig je nach UV-Einstrahlung auf das Glas ein. Es gibt sie in mineralischen und organischen Materialien.

PhototropIm Raum oder an trüben Tagen hat das Glas seine Grundtönung von zumeist 8 bis 15%.

Scheint die Sonne oder trifft UV-Licht künstlicher Natur auf das Brillenglas, tönt sich das Glas bis zu 75%, bei besonders starken Lichteinstrahlung sogar bis 85% ein.

Dies dauert je nach Strahlungsintensität einige Minuten. Trifft keine UV-Strahlung mehr auf das Glas, wird es wieder hell.

 

Anmerkung: Phototrope Gläser färben sich beim Autofahren nicht komplett dunkel, da die Windschutzscheibe schon die meiste UV-Strahlung wegfiltert. Ihre Farbintensität ist am stärksten bei kaltem Wetter und direkten Sonnenbestrahlung.

Mineralische und organische Gläser sind in braun und grau Eintönung erhältlich.